Vorsicht vor vermeintlichen Geschäftemachern

Annaberg-Buchholz (AH). Scheinbar verstehen vermeintliche Geschäftemacher die Ausgangsbeschränkung, und die mit der Corona-Krise entstandene Unsicherheit in der Bevölkerung, geradezu als Einladung.
Nachdem die Stadtwerke Annaberg-Buchholz bereits letzte Woche über betrügerische Anrufe informierten, möchten sie nochmals sensibilisieren.
Leider kam es in den letzten Tagen nicht nur zu Anrufen, sondern zusätzlich auch zum Aufsuchen von Wohnungen. Dabei sind es nicht mehr nur angebliche Vertreter von anderen Energieversorgern, nein mittlerweile auch von Krankenkassen.
 
Die Stadtwerke Annaberg-Buchholz warnen – seien Sie vorsichtig!
Solche Vorgehensweisen um z.B. Tarife anzupassen, kommen niemals von den Stadtwerken Annaberg-Buchholz, auch nicht im Auftrag. Geben Sie keine persönlichen Daten an Dritte weiter. Wenn Sie Zweifel an der Seriosität haben, fragen Sie nach Namen, Auftraggeber und Ihrer Einverständniserklärung zur Kontaktaufnahme. Werbeanrufe bei Privatanschlüssen sind ohne diese nicht erlaubt und können mit hohen Geldstrafen geahndet werden.
Falls Sie sich unsicher fühlen, beenden Sie das Gespräch.
 
Sollten Sie Daten telefonisch übermittelt oder einen Vertrag unterschrieben haben, dann lassen Sie sich umgehend beraten. Es gibt ein 14-tägiges Widerrufsrecht.
 
Die Stadtwerke Annaberg-Buchholz stehen bei Fragen – telefonisch unter 03733 56130 oder online www.swa-b.de gern zur Verfügung.

 

Zurück